Shop-FAQ

Wer steht hinter chocolate valley?

In erster Linie ich, Sandra Serry, 28 Jahre alt und Chefin bei chocolate valley. Ich bin Ansprechpartnerin für Kunden, zuständig für das Herstellen aller Bestellungen und sozusagen „Mutti“ der chocolate valley Produkte. Ein tüchtiges 1-Frau-Unternehmen sozusagen.

Tatkräftige Unterstützung gibt hier der Mann an meiner Seite – er bezeichnet sich selbst als den „Logistiker“ bei chocolate valley. Doch neben Pakete zur Post bringen, Lieferungen annehmen etc. ist er zu einem sehr großen Teil auch Berater, Kritiker und mein Koch in stressigen Zeiten!

Fachlich kompetente Unterstützung in Sachen Design bekommt chocolate valley von der medialen Kooperation Freischwimmer in Heidelberg (www.meinfreischwimmer.de).
Hier kommt das Logo her, die Visitenkarten, die Produktverpackungen und und und.

Wie ist chocolate valley entstanden?

Eröffnet wurde der DaWanda Shop im Oktober 2011.
Wirklich entstanden ist chocolate valley aber schon 2009. In diesem Jahr wurden die ersten Experimente mit Schokolade gemacht und schnell stand fest, dass daraus mehr werden muss.
Im Sommer 2011 legte ich bei der Handwerkskammer Mannheim meine Meisterprüfung im Bereich Confiserie ab und chocolate valley hat seitdem seine Daseinsberechtigung.

Welche Kuvertüren verwendet chocolate valley?

Hochwertige Rohstoffe sind die Basis aller im Shop angebotenen Produkte.
Daher verwenden wir edle Kuvertüren des namhaften Herstellers Domori, aber auch Kuvertüren von Valrhona, zum Beispiel Caramelia, eine Milch-Karamellkuvertüre.

Bitterkuvertüre Domori Morogoro 68% Kakao - Tansania Morogoro - Trinitario Kakao
Milchkuvertüre Domori Morogoro 38% Kakao - Tansania Morogoro - Trinitario Kakao
Weiße Kuvertüre Domori Bianco 36% Kakaobutter

Für unsere Hot Chocolate Kumabo 80% Kakao verwenden wir Kuvertüren aus nachhaltigem Anbau des Herstellers Callebaut,

Callebaut Kumabo 80% Kakao - Finest Selection

Alle anderen Zutaten stammen ebenfalls von namhaften Herstellern, die beste Qualität liefern, z.B. Lubeca, Mada Vanilla, Läderach ...

Wie lange sind die Produkte haltbar?

Da die Produkte nur aus natürlichen Zutaten hergestellt werden und frei von Konservierungsstoffen und derartigem sind, sind sie auch nur begrenzt haltbar.
Das ist natürlich von Produkt zu Produkt unterschiedlich – Pralinen sind auf Grund der Füllung je nach Sorte 3 Wochen haltbar, Pralinen mit Alkohol etwas länger, Nougat Pralinen noch etwas länger. Tafelschokoladen sind massiv aus Schokolade, daher sind sie länger haltbar, bis zu 6 Monate. Nähere Informationen zu aktuellen Haltbarkeitsdaten erhaltet ihr gerne auch Anfrage an werkstatt@chocolate-valley.de.

Mit welchem Zusteller versendet chocolate valley?

Standardmäßig erfolgt der Versand mit DHL, da die Zustellungszeit kürzer ist, was gerade im Sommer eine große Rolle spielt (hier wird auch mit Kühlakkus vorgesorgt). Die Zustellung dauert in der Regel 1-2 Tage. Sendungen die als Maxi-Brief frankiert werden (zum Beispiel Tafelschokoladen) werden mit der Post versendet.

Ab einem Bestellwert von 15 EUR, erfolgt der Versand versichert zu 5,49 EUR.

Gibt es auch etwas für Allergiker?

Anfragen sind jederzeit willkommen. Bisher gab es immer eine Lösung, zum Beispiel laktosefreie Pralinen, Schokolade für Nuss-Allergiker …

Wo und wie entstehen die chocolate valley Produkte?

Die Produkte entstehen in 100% Handarbeit in einer gewerblichen Küche, die regelmäßig vom Gesundheitsamt kontrolliert wird.
Die Kuvertüre wird von Hand temperiert, Schokoladenformen ausgegossen (zum Beispiel für die beliebten Buddha-Pralinen), Füllungen hergestellt, Pralinen befüllt, überzogen, dekoriert, Tafeln gegossen und belegt, Trinkschokoladen gemischt und und und.

Wie oft wird produziert?

Im Regelfall ein bis zweimal pro Woche, je nach Auftragslage aber auch dreimal, beispielsweise im Vorweihnachtsgeschäft, oder eben nur einmal, beispielsweise im Sommer. Hier ist die Nachfrage nicht so groß wie im Herbst/Winter und es entstehen mehr Gastgeschenke für Hochzeiten in der Schokoladenwerkstatt. Daher nenne ich die Zeit zwischen Oktober und Februar auch liebevoll die „Schokoladensaison“.

Was treibt chocolate valley an?

Anderen eine Freude zu machen, bedeutet sich selbst eine Freude zu machen. Schöne Dinge herzustellen ist etwas ganz tolles und erfüllt unheimlich.
Habt ihr schon mal einen Kuchen gebacken und zugeschaut wie derjenige der ihn isst die Augen zu macht und ein genüssliches „hmmmmm“ von sich gibt? Auch wenn es nur ein Stück Kuchen oder eine Praline ist – gerade die kleinen Dinge versüßen uns doch den Alltag und tun der Seele gut! Und wie sagte schon John Tullius - neun von zehn Menschen mögen Schokolade. Der zehnte lügt.

Gibt es einen chocolate valley Laden?

Leider gibt es keinen Laden. In naher oder ferner Zukunft, das wird sich zeigen, soll es aber einen geben. Ein eigener Laden ist ein großer Schritt und will gut bedacht und geplant sein – und dieser Plan ist noch nicht zu 100% ausgereift, es wird aber schon daran getüftelt.