Wie beschreibe ich mein Angebot am besten?

Neben den Fotos ist auch die Beschreibung des Artikels ausschlaggebend für die Kaufentscheidung. Sie sollte nicht nur einladend sein, sondern alle Fragen, die ein Kunde haben könnte, beantworten.

Wähle zunächst einen aussagekräftigen Titel, der nicht zu lang ist und beschreibt, um was für ein Produkt es sich handelt. Empfehlenswert ist es die Produktart, das Material und die Farbe zu bennen - da Kunden am ehesten nach diesen Merkmalen suchen.
z.B. "Rote Satteltasche Rindsleder".
Lasse Symbole (wie ❤ ♡ ♥ ❥ )generell aus dem Titel heraus, da Symbole Suchmaschinen negativ beeinflussen und Du somit nicht mehr zuverlässig im Netz gefunden wirst.

Beschreibe dann im Haupttext Dein Produkt sorgsam. Wirf dabei nicht nur die Fakten auf den Tisch, sondern sprich die Emotionen des potentiellen Käufers an. Beim Lesen sollte der Interessent richtig Lust bekommen, Deinen Artikel zu besitzen. Beschreibe, was Dein Produkt einzigartig macht! Erzähle zum Beispiel wie sich der Stoff anfühlt, zu welcher Gelegenheit man das Kleidungsstück (das Schmuckstück, die Tasche etc.) tragen könnte, beschreibe den Charakter des Kuscheltiers oder die Geschichte des Vintage-Möbelstückes.

Wenn Deine Ware sich besonders gut als Geschenk eignet, gib dem Käufer Ideen, zu welcher Gelegenheit und an wen man es verschenken könnte. Beschreibe, wie es in Deinen Händen entstanden ist und gehe genauer auf Eigenschaften wie Farben, Material und Verarbeitung ein. Erkläre die Details, die man auf Deinen Produktfotos sehen kann. Zusammengefasst: Hauche Deinen Fotos Leben ein!

Schreibe dabei strukturiert und vergiss nicht, genügend Absätze zu machen, damit der Text mit dem Auge besser erfassbar ist. Du kannst auch Fett- oder Kursivschrift nutzen, damit Dein Text so besonders übersichtlich wird!

Artikelbeschreibung

Diese Fakten solltest Du nicht vergessen:

Wesentliche Merkmale

In diesem Feld kannst Du innerhalb einer kurzen Beschreibung wichtige Produktdetails angeben, die dem Kunden ausschließlich im Warenkorb als Zusammenfassung angezeigt werden. Weise Deine Kunden hier z.B. auch darauf hin, ob für Dein Produkt ggf. weitere Steuern und Kosten (z.B Zölle) anfallen können.

Kategorieauswahl:

Bist Du beim Einstellen eines neuen Produktes manchmal unsicher, in welche DaWanda-Kategorie es gehört?
Dann kannst Du bei der Kategorieauswahl einfach ein Stichworte eingeben und wir machen Dir passende Vorschläge.

Kategorie

Größe:

Da Deine Käufer nur Fotos Deines Produktes sehen, können sie sich nur schwer vorstellen, wie groß der Artikel in Wirklichkeit ist. Gib deshalb die genauen Maße des Artikels an, diese können dich vor aufwendigen Rückgaben schützen. So sparst Du nicht nur eine Menge Arbeit, sondern verhinderst auch, dass Deine Kunden eventuell enttäuscht sind, wenn sie das Produkt dann in den Händen halten.

Bei Mode sind Angaben wie "S", "M" oder "XL" ungenügend, da diese sehr varrieren können. Gib zumindest die Konfektionsgrößen dazu an oder noch besser die genauen Maße des Kleidungsstückes. Vielleicht bietest Du an, Dein Produkt auf Wunsch zu ändern oder fertigst es sogar genau nach Maß. In diesem Fall solltest Du sagen, welche Angaben Du genau brauchst und wie lange es dauern wird, den Artikel anzufertigen.

Auch in allen anderen Kategorien solltest Du die Größe nicht vergessen, zum Beispiel bei Möbeln Breite, Länge und Höhe oder das Gewicht.

Bei Material wie Stoffen ist oft wichtig, die Größe des Musters zu erkennen. Miss die Abstände aus oder lege beim Fotografieren ein Euro-Stück auf den Stoff.

Material:

Auch das Material oder die Verarbeitung spielen eine wichtige Rolle. Versuche deshalb, möglichst genau zu beschreiben, woraus Dein Produkt gemacht wurde (z.B. Baumwolle, Seide etc.) und wie Du es gefertigt hast (z.B. genäht).

Weitere wichtige Hinweise zur Artikelbeschreibung findest Du in unserem Rechtsportal.

Etiketten

Sonstiges:

Achtung: Du solltest auch Pflegehinweise geben! Das ist ein besonderer Service für Deine Käufer. Verkaufst Du textile Produkte, musst Du Deine Käufer über ein Etikett am Produkt informieren, welche Materialien Du verwendet hast. Lies hierzu im Rechtsportal nach, was Du beachten musst und informiere darüber auch gleich in der Artikelbeschreibung!. > Zum Artikel
Bei Vintage-Artikeln solltest Du den Zustand des Produktes erwähnen, ob es z.B. Gebrauchsspuren hat.

Ist Dein Produkt individualisierbar? Beschreibe genau, was der Käufer selbst bestimmen kann (Muster, Größe, Farben etc.), in welcher Form er Dir diese Informationen schicken soll und ob die Individualisierung eine Änderung im Preis bewirkt.

Noch ein Tipp:
Bevor Du Deinen Artikel einstellst, überprüfe Deine Artikelbeschreibung auf Rechtschreib- und Tippfehler. Auch wenn Du eine geniale Beschreibung hast, können solche Fehler ein Gefühl von Unachtsamkeit oder Unprofessionalität vermitteln.

Solltest Du international verkaufen, achte auf eine richtige Übersetzung und hole Dir die Hilfe von Freunden oder Profis und nutze nicht nur ein Übersetzungsprogramm.

Für tiefergehende Informationen zur Beschreibung Deiner Produkte empfehlen wir Dir auch unsere Texte zur Suchmaschinenoptimierung für DaWanda-Shops.

Lies auch unsere Blogbeiträge für Verkäufer mit vielen wichtigen Tipps für gute Produktebeschreibungen.

Zurück zur Übersicht